Über AMA

Die rasant steigende Anzahl verfügbarer Daten in Kombination mit fortgeschrittenen Verfahren des maschinellen Lernens eröffnen völlig neue Möglichkeiten, um den zukünftigen Verlauf von Produktionsprozessen zu prognostizieren, zu steuern und zu verbessern. Im engen Dialog mit Industrie und Mittelstand baut die Applied Machine Learning Academy (AMA) anwendungsorientierte Qualifizierungsangebote für eine bedarfsorientierte Weiterbildung im Bereich des Maschinellen Lernens und der intelligenten Systeme auf. Das AMA Qualifizierungsangebot, welches sich aus theoretischen Kursen und Laboren zusammensetzt, richtet sich an Beschäftige aus Industrie und Mittelstand sowie an Studierende.

 

Beteiligte Institute:

  • Forschungszentrum L3S, Leibniz Universität Hannover
  • Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW), Leibniz Universität Hannover

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Der flexible und erweiterbare Ansatz von AMA umfasst:

  • die Vermittlung von grundlegenden ML Kompetenzen, die sowohl die Grundlage für die weiterführenden Kurse bilden als auch zu einer nachhaltigen Kompetenzerweiterung beitragen
  • anwendungsspezifische Kurse (ML in Industrie 4.0 – adaptive Fertigungssteuerung, Verwaltung von Sensordaten, Process Mining, etc.), welche die Trainingsteilnehmer in die Lage versetzen, das erlernte ML-Wissen in ihren konkreten Arbeitsumfeld umzusetzen.

Für beide Bereiche werden zudem vielfältige Labore angeboten, welche den Qualifikationsprozess um Praxisphasen erweitern. Durch eine enge Verzahnung zwischen dem Studienangebot im Bereich Informatik und dem AMA Qualifizierungskonzept bietet sich zudem für Studierende die Möglichkeit, in ihrer Ausbildung die Balance zwischen Theorie und Praxis selbst zu definieren.

Wegweiser (anklicken für mehr Informationen)

Für Beschäftigte und Privatpersonen:

 

Für Unternehmen: